23.08.2019

Umspannwerk Ottenstein wieder zukunftsfit

Abgetragener Leistungsschalter findet als Schauobjekt neues Zuhause im Elektromuseum Riedmühle
Das Umspannwerk Ottenstein ist gemeinsam mit den Kraftwerken der Kampkette einer der wichtigsten Energieknoten im Waldviertel.
 
Von hier aus werden die Kunden in der Region Waldviertel mit umweltfreundlicher Wasserkraft versorgt. Die Anlage der Netz NÖ, einer 100 % Tochter der EVN AG, und die dazugehörige Netzinfrastruktur werden laufend erweitert und modernisiert.
 
„Um dieses Niveau der hohen Versorgungssicherheit auch künftig zu halten, ist eine quantitative und qualitative Aufrüstung der Netze notwendig. Dabei investiert Netz NÖ nicht nur in die Integration von erneuerbaren Energien, sondern hat auch die Versorgungssicherheit aller Kunden im Auge“, so Sprecher Stefan Zach.

Diesmal wurden die sogenannte Fernsteueranlage sowie mehrere 110kV-Leistungsschalter getauscht. Die Investitionen dieses Projektes lagen bei rund 1,2 Mio. Euro.

Einer dieser Schalter wird künftig im Elektromuseum Riedmühle zu sehen sein. „Gerne stellen wir den abgetragenen Leistungsschalter für museale Zwecke zur Verfügung“, so Zach.

Netz NÖ
 
Für den Transport und die Verteilung von Strom verfügt Netz NÖ in Niederösterreich über ein modernes Leitungsnetz mit einer Gesamtlänge von rund 53.100 km Mittel- und Niederspannungsleitungen und ca. 1.400 km 110 kV Leitungen. Netz NÖ versorgt damit im Stromnetz rund 830.000 Kundenanlagen.

Fotocredits: Netz NÖ

Bildbeschreibung: UW Ottenstein bzw. ein Leistungsschalter im UW

Fotos zum Download
Bild 1
Bild 2
Bild 3
Zurück zur Übersicht
Archiv
2019 (7 Pressemeldungen)
2018 (5 Pressemeldungen)